DAS KONZEPT

In der Musikszene versteht man unter einem Mashup das Verschmelzen oder Vermischen von zwei bekannten Musikstücken (engl.: to mash up). So entstehen neue, reizvolle Kompositionen, die ganz bewusst mit den stilprägenden Elementen der Originaltitel spielen.

Mit JANSSON Mashup Design greife ich diesen Ansatz auf und kombiniere in meinen Möbelentwürfen die Rauheit von Hölzern mit Vergangenheit mit den typischen Stilelementen der 50er- und 60er-Jahre. Jedes Möbel ist ein handgefertigtes Einzelstück und hat damit stets einen prototypischen Charakter.

Das Ergebnis: Möbel mit unverkennbarem Wiedererkennungswert. Egal, ob Tische, Bänke, Sideboards oder Wohnaccessoires – immer handelt es sich um echte Hingucker, die ihre Wurzeln im Upcycling haben und sich an skandinavischen Designklassikern des 20. Jahrhunderts orientieren.

DIE PERSON

Es ist die größte Freude, Passion und Beruf miteinander verbinden zu können. So entschloss ich mich nach Jahren im Büro, endlich das zu tun, was ich schon immer tun wollte: Möbel entwerfen und in meiner Werkstatt bauen. Dinge gestalten, die meine Handschrift tragen und für eine eigene Ästhetik stehen.

Ich achte auf schlichte, klare Formen und lege großen Wert auf durable Holzverbindungen im Sinne einer ehrlichen, handwerklichen Arbeit – über die Jahre habe ich mir hierfür die nötige Expertise angeeignet und suche permanent den Austausch mit Menschen, die wahre Meister ihres Faches sind. Wie zum Beispiel Gerd, einem sehr erfahrenen Restaurator: Regelmäßig erläutert er mir -mit einem Pott Kaffee in der Hand-, mit welchen Methoden, Tricks und Kniffen im Möbelbau gearbeitet wurde, als Maschinen noch gar kein Thema waren.

Wenn ich dann abends das Licht in meiner Werkstatt ausmache und einen letzten Blick auf das verrichtete Tagwerk werfe, gehe ich mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht nach Hause. Und freue mich auf den nächsten Tag.